Wie Sie mit effektivem Hochschulmarketing bei Stunden punkten

Immer mehr Menschen entscheiden sich und haben die Möglichkeit zu studieren. Das hängt mit globalen und bildungspolitischen Entwicklungen zusammen. Damit Sie diese qualifizierten Nachwuchskräfte für sich gewinnen, müssen Sie mit dem Trend gehen und die richtige Zielgruppe erreichen. Dafür gibt es im Personalmarketing einen eigenen Bereich: Hochschulmarketing. Womit genau dieser Bereich sich beschäftigt und warum Hochschulmarketing für Unternehmen so wichtig ist, haben wir in diesem Artikel für Sie zusammengefasst. Erfahren Sie außerdem, welche Ziele mit dem Hochschulmarketing verfolgt werden, welche Strategien es gibt und wie die Maßnahmen eines erfolgreichen Personalmarketings für Studierende aussehen können.


Definition: Was ist Hochschulmarketing?

Unter Hochschulmarketing versteht man im Personalmarketing das Anwerben und Ansprechen von Studierenden. Hierfür werden Marketing- und Kommunikationsstrategien entwickelt, die sich ausschließlich an Studierende und Hochschulabsolventen richten.

Angesichts des zunehmenden War for Talent müssen Unternehmen bereits sichtbar werden während sich die Nachwuchstalente noch im Studium befinden. Je früher Sie neue Talente von sich überzeugen können, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich nach ihrem Studium für Sie entscheiden.

Dafür müssen frühzeitig Entscheidungen zur Kommunikationsstrategie an Hochschulen getroffen werden. Setzen Sie sich mit den Interessen und Erwartungen von Studierenden in ihrer Branche auseinander, um eine geeignete Strategie auszuarbeiten.

Die Ziele des Hochschulmarketing

Ähnlich wie beim allgemeinen Personalmarketing, verfolgt das Hochschulmarketing bestimmte Ziele:

  • Gewinnung von Studierenden und Hochschulabsolventen als Bewerber und schließlich Mitarbeiter für das eigene Unternehmen
  • Steigerung der Bekanntheit des Unternehmens, der Produkte und Dienstleistungen in der Zielgruppe der Studierenden
  • Stärkung eines positiven Arbeitgeberimage unter Studierenden, Hochschulabsolventen und Young Professionals

Hochschulmarketing: Konzept und Strategie

Das A & O für eine erfolgreiche Hochschulmarketingstrategie ist eine ausreichende, frühzeitige und gezielte Planung. Setzen Sie sich während der Vorbereitungen für die Hochschulkommunikation genau mit Ihren Zielen auseinander und stellen Sie sich folgende Fragen:

  • Wer ist Ihre Zielgruppe und wo ist sie zu finden?
  • Welche aktuellen Entwicklungen gibt es an Universitäten und (Fach-)Hochschulen?
  • Mit welchen Schulen möchten Sie zusammenarbeiten?
  • In welchen Regionen und Nischen bewegen Sie sich?
  • Welcher Zeitrahmen und welches Budget steht Ihnen für Ihre Hochschulmarketingmaßnahmen zur Verfügung?

Haben Sie diese Fragen beantwortet, können Sie sich an die jeweiligen Ansprechpartner der Hochschulen wenden und eine Kooperationsanfrage stellen. Abhängig von Ihrem Zeitplan und Ihrem Budget können Sie in Absprache mit der Hochschule geeignete Maßnahmen vereinbaren. Gegebenenfalls holen Sie sich einen Partner mit ins Boot, der eine Kampagne mit Ihnen gemeinsam aufsetzt.

Hochschulmarketing Schritt für Schritt

  1. Machen Sie Ihre Zielgruppe auf sich aufmerksam und promoten Sie ein positives Arbeitgeberimage. Mögliche Maßnahmen sind Gastvorträge an Unis und (Fach-)Hochschulen, Plakate und andere Werbemittel auf dem Schulgelände, Werbung auf den Webseiten der Schulen und Studentenwerke.
  2. Nehmen Sie direkten Kontakt zu Ihrer Zielgruppe auf und kommen Sie ins Gespräch. Möglichkeiten hierfür bieten Messestände auf Jobmessen, Infostände auf dem Hochschulgelände, Weiterbildungsmöglichkeiten, wie Kurse und Seminare, Förderpreise oder Einladungen zum Unternehmensstandort.
  3. Pflegen Sie die Kontakte zu den Studierenden beispielsweise durch Praktika, Werkstudententätigkeiten und die Zusammenarbeit für Schulprojekte und Bachelor- und Masterarbeiten.

Hochschulmarketing: Instrumente und Maßnahmen

Das Personalmarketing dient hier als Basis für die Maßnahmen, die im Hochschulmarketing getroffen werden. Diese müssen regelmäßig kontrolliert und gegebenenfalls angepasst werden.

Damit die Maßnahmen Erfolg haben, müssen Sie Ihre Zielgruppe kennen. Auf welcher Stufe Ihres Studiums befinden sich die Studierenden? Sind sie Studienanfänger, Absolventen, Studienabbrecher? Welche Kurse und Fächer belegen die Studierenden? Wissen Sie über Ihre Zielgruppe Bescheid, können Sie geeignete Maßnahmen treffen. Eine Reihe an Maßnahmen haben wir Ihnen hier nach Werbeträgern sortiert aufgelistet:

Print

Printmedien, wie die Studentenzeitung, sind ein geeignetes Instrument, um Studierende zu erreichen. Allerdings ist das Schalten von Anzeigen auch mit relativ hohen Kosten verbunden. Weitere Beispiele sind:

  • Außenwerbung auf Plakaten und Wänden (Außenwerbung/Ambient Media)
  • Informationsmaterial auf dem Campus (Flyer, Broschüren)
  • Lehrveranstaltung
  • Aushänge am schwarzen Brett
  • Anzeigen in Hochschulzeitungen

Online

Per Smartphones, Laptops oder Tablets – die jüngeren Generationen verbringen viel Zeit online. Machen Sie sich in den Online Medien sichtbar, erreichen Sie Ihre Zielgruppe ortsunabhängig. Die sozialen Medien sind hier ein wichtiger Faktor, um die Richtigen anzusprechen.

  • Firmenprofil auf sozialen Medien (Facebook, Instagram, LinkedIn & Co.)
  • Posts auf den sozialen Medien zu offenen Stellen, Karrierechancen und Fachinhalten
  • Bekanntheitssteigerung durch passgenaue Werbeanzeigen in den sozialen Netzwerken
  • Karriereseite auf der Unternehmens-Webseite
  • Blogs auf der Unternehmenswebsite, um Einblicke in den Firmenalltag zu geben

Veranstaltungen

Treten Sie direkt mit den Studierenden und Absolventen in Kontakt, indem Sie Veranstaltungen organisieren.

  • Sponsoring sportlicher oder kultureller Veranstaltungen
  • Unternehmen auf Jobmessen/Hochschulmessen präsentieren
  • Wettbewerbe, Preise oder Stipendien
  • Gastvorträge
  • Standortbesichtigungen

Zusammenarbeit

Durch gezielte Zusammenarbeit mit den Studierenden pflegen Sie Kontakte und erweitern Ihren Talent Pool.

  • Inlands- und Auslandspraktikum
  • Werkstudententätigkeit
  • Kooperationen für Bachelor- oder Masterarbeiten
  • Promotion (Doktorarbeit)

Social Media und Influencer Marketing

Social Media ist vor allem in den Generationen Y und Z ein geeignetes Tool, um mit Studierenden in Kontakt zu treten. Veröffentlichen Sie Stellenanzeigen, interagieren Sie mit den Studierenden, zeigen Sie Einblicke in das Unternehmen und den Arbeitsalltag und tragen Sie Ihre Employer Brand nach außen. Durch die hohe Reichweite und den relativ niedrigen Kostenaufwand haben Sie hier die Möglichkeit Ihren Bekanntheitsgrad zu steigern.

Hochschulmarketing Beispiele

Deutsche Bahn

Die Deutsche Bahn ist mit ihren Karriere-Accounts auf diversen Social Media Kanälen aktiv, darunter YouTube, Facebook, Instagram, Twitter und Xing. Sie setzt dabei auf einen Mix aus humorvollen, informativen und authentischen Postings sowie ein minimalistisches ansprechendes Design. Die Deutsche Bahn spricht so gezielt Millennials an und weist sie auf aussichtsreiche Karrierechancen hin.

Aldi Süd

Auch Aldi Süd setzt auf Social Media Marketing, um neue Talente auf die Karrieremöglichkeiten bei der Discountmarkt-Kette aufmerksam zu machen. Auf Instagram, Facebook und Xing hat Aldi Süd eigene Karriereseiten eingerichtet, die sich ebenfalls gezielt an Millennials richten. Aldi Süd als Arbeitgeber gibt sich jung und dynamisch, passt sich sprachlich der jüngeren Generationen an (“Gönn Dir!”) und postet humorvolle Tanzvideos und informative Mitarbeiter-Postings.

Optimieren Sie Ihr Recruiting mit Factorial. Jetzt kostenlos testen ✅

Leave a Comment