Was bedeutet Corporate Social Responsibility?

Der Begriff Corporate Social Responsibility und die Bedeutung dahinter ist für viele noch nicht ganz eindeutig. Dabei gewinnt das Konzept in einer immer mehr globalisierten Welt auch immer mehr an Bedeutung – die Ethik und Moral eines Unternehmens wird dank des Internets weltweit sichtbar.

Wir haben uns näher mit dem Begriff und der Bedeutung der gesellschaftlichen Verantwortung für Unternehmen befasst und geben in diesem Artikel Einblick in die CSR. Sie erfahren, welche 3 Bereiche Corporate Social Responsibility abdeckt, welche Ziele und Maßnahmen es gibt und welche Unternehmen mit gutem Beispiel voran gehen.

Definition: Was ist Corporate Social Responsibility?

Was versteht man unter Corporate Social Responsibility, oder kurz CSR? Unter Corporate Social Responsibility versteht man die soziale Verantwortung gegenüber der Gesellschaft. Der Begriff umfasst sämtliche soziale, ökologische und ökonomische Aspekte, wie beispielsweise Umwelt- und Klimaschutz, soziales Engagement oder eine mitarbeiterorientierte Personalkultur. Bei der CSR geht es also vor allem um die ethischen und moralischen Verpflichtungen von Unternehmen in verschiedenen Lebensbereichen.

Die 3 Verantwortungsbereiche 

Corporate Social Responsibility lässt sich auf drei zentrale Verantwortungsbereiche übertragen:

Innerer Verantwortungsbereich

Der innere Verantwortungsbereich schließt solche Tätigkeiten mit ein, die sich ausschließlich auf interne Prozesse beziehen. Sie geben die ethische und moralische Unternehmenskultur vor, beschränken sich jedoch auf interne Strukturen und Strategien.

Mittlerer Verantwortungsbereich

Der mittlere Verantwortungsbereich inkludiert Tätigkeitsfelder, die zwar Teil des normalen Arbeitsalltags sind, aber die Bereiche Gesellschaft und Umwelt beeinflussen. Die Prozesse im mittleren Verantwortungsbereich sind öffentlich sichtbar und tragen zum Unternehmensimage bei.

Äußerer Verantwortungsbereich

Die äußere Ebene beinhaltet alle Verantwortungsbereiche, die nicht in der inneren oder mittleren Ebene vertreten sind. Dazu gehören zum Beispiel Wohltätigkeiten, wie Spenden, Sponsoring oder Freiwilligkeitsarbeit der Mitarbeiter. Der Arbeitsalltag wird gegebenenfalls unterbrochen.

Ziele der Corporate Social Responsibility

In erster Linie steht die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen im Fokus. Daraus ergeben sich drei übergeordnete Bereiche, die Unternehmen mit CSR nachhaltig positiv beeinflussen wollen.

Ökonomie

Die ökonomischen Aspekte von CSR beziehen sich vor allem auf den verantwortungsvollen Umgang mit Finanzen. Unternehmen sollen mit möglichst geringem Kostenaufwand den größten Nutzen und die bestmögliche Versorgung der Gesellschaft gewährleisten. Das Unternehmen verpflichtet sich auf der ökonomischen Ebene mindestens kostendeckend zu wirtschaften.

Ein Beispiel des ökonomischen Verantwortungsbereich von CSR ist die finanzielle Unterstützung der Mitarbeiter beispielsweise in der betrieblichen Altersvorsorge.

Ökologie

Auch umweltschonendes wirtschaften ist Teil der Corporate Social Responsibility. Ökologische Nachhaltigkeit ist vor allem in Zeiten des Klimaaktivismus auch eine wirtschaftliche Ressource, die Unternehmen nicht unterschätzen sollten. Dazu gehören die Erhaltung der Ökosysteme, Umweltschutz, Schutz der Gesundheit des Menschen und der schonende Umgang mit natürlichen Ressourcen.

Soziales

Soziale Gerechtigkeit steht an oberster Stelle der sozialen Verantwortung von CSR. Chancengleichheit, eine faire Einkommensverteilung und die Erhaltung sozialer Systeme sind alle Teil der sozialen Ebene. Soziales Engagement ist ein wichtiger Bestandteil einer nachhaltigen Unternehmensstrategie. Auf der einen Seite gelten interne Maßnahmen als mitarbeiterbindend und -motivierend. Eine gesunde Work-Life-Balance, die Bekämpfung von Rassismus, Sexismus und Diskriminierung jedweder Art sowie das Fördern von Diversität im Unternehmen gehören zu den Zielen der sozialen Verantwortung. Auf der äußeren Ebene spielen im sozialen Verantwortungsbereich vor allem Spenden, Sponsoring und Volunteering eine wichtige Rolle.

Maßnahmen der Corporate Social Responsibility 

In den oben genannten Bereichen Ökonomie, Ökologie und Soziales können verschiedene Maßnahmen getroffen werden, um ein Unternehmen nachhaltig und verantwortungsvoll zu führen.

CSR- Maßnahmen können sein:

  • mitarbeiterorientierte Unternehmensphilosophie
  • faire Einkommensverteilung
  • sparsamer Umgang mit natürlichen Ressourcen
  • Umweltschutz
  • soziales Engagement (Spenden, Sponsoring, Volunteering)

Personalsoftware

Beispiele für CSR in der Praxis

Corporate Social Responsibility wird auf verschiedenen Ebenen und in unterschiedlichen Bereichen gelebt. Je nach Größe eines Unternehmens fallen die ökologischen, ökonomischen und sozialen Projekte jedoch ganz unterschiedlich aus. Während ein großes internationales Unternehmen einen größeren Wirkungsbereich haben und weltweite Projekte unterstützen kann und auch sollte, kann ein kleines Unternehmen sich auf regionale Projekte fokussieren.

So können auch kleine Spenden oder eine Aufräum-Aktion des örtlichen Flusses bedeuten, dass ein Unternehmen verantwortungsvoll handelt und CSR eine wichtige Rolle spielt. Wir haben Ihnen nachfolgend einige Beispiele für aktiv gelebte CSR in verschiedenen Unternehmen zusammengestellt.

Kärcher

CSR hat bei Kärcher einen hohen Stellenwert. Das Unternehmen setzt sich als weltweit agierendes Unternehmen vielfältig für Gesellschaft und Umwelt ein. Daraus ergeben sich vielfältige Projekte:

  • Soziales Engagement: Förderung von Vereinen, Bildungseinrichtungen, kulturellen Initiativen und Stiftungen in den Regionen rundum Kärchers Standorte. Die Wohltätigkeiten reichen von Geld- und Sachspenden über Werbegeschenke für Tombolas und Vereinssponsoring bis hin zu Reinigungsaktionen, die von Kärcher-Mitarbeitern durchgeführt werden.
  • Kulturelles Engagement: Das Unternehmen kümmert sich in Zusammenarbeit mit Restauratoren, Kunsthistorikern und anderen Fachwissenschaftlern um die Pflege von Denkmälern, Kunstobjekten und anderen Sehenswürdigkeiten (z.B. Christus-Erlöser-Statue in Rio de Janeiro oder Brandenburger Tor in Berlin).
  • Gemeinnützige Organisationen: Kärcher setzt sich nachhaltig für kleinere Vereine, gemeinnützige Organisationen und regionale und internationale Projekte ein. Beispielsweise arbeitet Kärcher mit der Samariter Stiftung und der Paulinenpflege Winnenden e.V. zusammen und beschäftigt Menschen mit geistiger Behinderung in einigen ihrer Werkstätten. Des Weiteren unterstützt Kärcher das SOS-Kinderdorf e.V., die Internationale Bachakademie Stuttgart und den Global Nature Fund.
  • Corporate Volunteering: Kärcher motiviert seine Mitarbeiter, ehrenamtliches Engagement zu zeigen und hat bereits zwei große Volunteering Projekte umgesetzt: NABU (Umweltschutz und Erhaltung von Lebensräumen) und Zoologisch-Botanischer Garten Wilhelma (Handysammelaktion zum Schutz des Lebensraums des vom Aussterben bedrohten Berggorillas).

Deutsche Bahn

Auch die Deutsche Bahn setzt sich für die Umwelt und soziale Projekte ein. Als eines der größten Unternehmen Deutschlands ist sich die Deutsche Bahn ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst. So stehen auch hier Corporate Social Responsibility Maßnahmen im Fokus:

  • Klimaschutz: Als großes Transportunternehmen widmet sich die Deutsche Bahn dem Klimaschutz und hat ihren CO2-Ausstoß innerhalb von 12 Jahren um ein Viertel senken können. Mit dem aktuellen Klimaschutzprogramm 2020 peilt das Unternehmen eine weitere Senkung um 15% an.
  • Internes Mitarbeiterengagement: Die Deutsche Bahn fördert Toleranz, Fairness und das gesellschaftliche Engagements der Mitarbeiter durch Teilnahme an Projekten in den Bereichen der Bildung, Gesellschaft, Kultur, Sport und Umwelt.
  • Unterstützte Projekte: Stiftung Off-Road-Kids (soziale Arbeit), Bahn-Azubis gegen Hass und Gewalt (friedliches Miteinander), Chance plus (Bildung), Bahn Basketball Academy (Sport und Gesundheit), Projekt „Energie sparende Fahrweise“ (Klimaschutz)

Daimler

Als global agierender Automobilkonzern hat Daimler auch eine große gesellschaftliche Verantwortung. Daimlers CSR-Maßnahmen sind deshalb auch sehr vielschichtig und haben einen weltweiten Einfluss.

  • Mitarbeiterengagement und ehrenamtliche Arbeit: Mit der ProCent Initiative spendet Daimler für jeden von den Mitarbeitern gespendeten Cent ebenfalls einen Cent. ProCent unterstützt damit die Bildung von Kindern (“Schwimm mit uns”), Infrastruktur im Bereich gesundheit (z.B. Spende für neue Laptops für das Kinder-Palliativ-Care-Team Böblingen e.V.), soziale Projekte (z.B. GoBanyo Duschbus für Obdachlose) und gemeinnützige Vereine (z.B: FOCUS für die Berufsausbildung in der westafrikanischen Gemeinde Silly). Auch andere soziale Projekte, wie der “Day of Caring” und die Charity-Aktion “auf Augenhöhe” werden von Daimler unterstützt.
  • Entwicklung an den Standorten und verbesserte Lebensqualität vor Ort: Genius Lehrerfortbildung in Wörth (Bildung), Dance for Good! (Förderung von Vielfalt und Toleranz), Fahrzeugspende für mehr Mobilität für das bhz Stuttgart e.V., für die Tafel Deutschland e.V. und für die Aktion „Im E-insatz für meine Stadt“, sowie Ausbildungschancen für benachteiligte Gruppen
  • Global: Daimler hat außerdem weltweite Hilfsprojekte ins Leben gerufen oder unterstützt solche durch Spenden. Darunter die gemeinnützige Organisation Bon Pasteur für mehr Unabhängigkeit für Familien im Kongo

Interessante Literatur zu Corporate Social Responsibility

Corporate Social Responsibility ist ein weitgreifendes Thema, welches von Unternehmen ernst genommen werden sollte. Schauen Sie sich unsere Buchtipps an, wenn sie sich noch weiter ins Thema CSR und Nachhaltigkeit von Unternehmen einlesen wollen.

  • Corporate Social Responsibility: Verantwortungsvolle Unternehmensführung in Theorie und Praxis von Andreas Schneider und René Schmidpeter (Herausgeber)

Corporate-Social-Responsibility-Literatur

  • Corporate Social Responsibility – Motivation und Berichtsinstrumente der Unternehmensverantwortung von Matthias Alexander Palmer

Corporate-Social-Responsibility-Motivation-und-Berichtsinstrumente

  • Corporate Social Responsibility: Wie Unternehmen mit ihrer ethischen Verantwortung umgehen von Oliver M. Herchen

CRS-Oliver-Herchen

Verfasst von Lisa Mandelartz

Optimieren Sie alle Ihre Personalprozesse mit Factorial. Jetzt kostenlos registrieren.

Leave a Comment