E-Recruiting: Die Personalgewinnung im digitalen Zeitalter

E-Recruiting ist Teil der immer weiter fortschreitenden Digitalisierung. Aus diesem Grund sind Printanzeigen für Stellenausschreibungen nur noch selten zu sehen. Statt der klassischen, mittlerweile veralteten Personalgewinnung, setzen Personaler auf E-Recruiting. Dabei geht E-Recruiting weit über online Jobbörsen hinaus, es kommen immer vielmehr neue Kanäle hinzu.

Beherrschen Sie das 1×1 des Online Recruitments? In diesem Artikel erfahren Sie, was genau unter dem Begriff E-Recruiting zu verstehen ist, welche Trends sich durchsetzen und welche Kanäle sie fürs E-Recruiting im Auge behalten sollten.

Definition: Was ist E-Recruiting?

E-Recruiting steht für Electronic Recruiting. Damit ist die digitale Personalbeschaffung gemeint, bei der der gesamte Bewerbungsprozess – von der Stellenausschreibung über die Bewerberauswahl bis hin zum Bewerbungsgespräch – online stattfindet. Im Gegensatz zu den klassischen Rekrutierungsprozessen, wie Printmedien und Papierbewerbungen, findet E-Recruiting ausschließlich online statt. Intelligente E-Recruiting Tools unterstützen die HR-Abteilung bei der Auswahl geeigneter Kandidaten.

Welche Ziele verfolgt das E-Recruiting?

Welche Ziele wollen Unternehmen mit einem E-Recruiting-Prozess erreichen?

  1. Vereinfachung: Durch automatisierte Abläufe und passende Softwarelösungen soll der gesamte Bewerbungsprozess erleichtert werden – sowohl für Unternehmen als auch für Bewerber. Das kann zum Beispiel über Bewerbungsformulare und automatische Auswahlkriterien geschehen.
  2. Effizienz: Der Zeitaufwand im Bewerbungsprozess ist in der Regel relativ hoch. Stellenausschreibungen müssen geschrieben und aktualisiert werden, Bewerbungen gelesen und verglichen werden und die besten Kandidaten ausgewählt werden. Bis zur Personaleinstellung vergeht viel Zeit, die durch E-Recruiting verkürzt werden kann.
  3. Konkurrenzfähigkeit: Durch vereinfachte Prozesse, Schnelligkeit und Reichweite bleiben Unternehmen konkurrenzfähig und sichern sich Ihren Platz auf dem hart umkämpften Arbeitsmarkt. Arbeitgeber, die mit der Zeit gehen, erreichen die meisten und qualifiziertesten Kandidaten, da Sie mit dem Fortschritt mithalten und Ihr Image halten oder verbessern können.

Die wichtigsten E-Recruiting Trends

Die Personalgewinnung durch online Medien gewinnt immer mehr an Bedeutung. So zeichnen sich mit fortschreitenden Entwicklungen auch einige Trends ab, die Unternehmen im Blick behalten sollten:

  • Chatbots: Automatisierung ist einer der Schlüsselfaktoren, die die schnelle Beantwortung von Fragen und Anregungen gewährleistet. Chat Bots und automatisierte E-Mails kommen dafür in Frage, denn sie sorgen dafür, dass Bewerber eine direkte Rückmeldung und Betreuung für ihre Anliegen erhalten.
  • Mobile Recruiting: Unternehmen müssen ihre Karriere-Websites unbedingt für mobile Endgeräte optimieren, denn hier bleiben potenzielle Talente den ganzen Tag über connected.
  • Social Recruiting: Vor allem bei den jüngeren Generationen stellen die sozialen Medien ein wichtiges Tool dar, das nicht nur beim Employer Branding, sondern auch bei der Rekrutierung immer wichtiger wird.
  • Active Sourcing: Unternehmen können aktiv nach qualifizierten Talenten suchen und auf Plattformen wie XING oder LinkedIn potenzielle Kandidaten direkt anschreiben.
  • Künstliche Intelligenz und Sprachassistenz: Unternehmen setzen in Zukunft vor allem auf KI und Sprachassistenz, um Prozesse zu vereinfachen, zu automatisieren und Zeit zu sparen.
  • Datenschutz: Einen starken Einfluss aufs E-Recruiting haben die teils strengen Datenschutzbestimmungen. Behalten Sie diese immer im Auge, um rechtliche Streits zu vermeiden und verantwortungsbewusst mit den Daten potenzieller Bewerber umgehen zu können.

Es bleibt festzuhalten, dass sich die Personalgewinnung immer mehr im Online-Bereich breitmacht und Papierbewerbungen und Printmedien zunehmend an Bedeutung verlieren.

Welche Kanäle eignen sich am Besten?

Während es in klassischen Jobbörsen, nicht viele Möglichkeiten gibt, eine Stellenanzeige zu schalten, gibt es beim E-Recruiting eine ganze Reihe unterschiedlicher Kanäle. Darunter fallen:

  • Die Unternehmenswebsite und zusätzliche Karriere-Websites
  • Social Media Kanäle (Twitter, Instagram, Facebook etc.)
  • Karriere-Plattformen (XING, LinkedIn)
  • Karriere-Newsletter und RSS-Feeds
  • Recruiting Apps und mobile Recruitment
  • Online Jobbörsen

Die Vorteile für Unternehmen

Im Laufe der immer weiter fortschreitenden Digitalisierung, ist es nur logisch, dass auch die Personalgewinnung zunehmend digitalisiert wird und online stattfindet. Dabei bietet E-Recruiting insbesondere mit Hilfe von geeigneter Software wichtige Vorteile.

Kosten und Zeit

Auf der einen Seite steht der Kostenpunkt. Dabei sind Stellenanzeigen, die in Printmedien angezeigt werden, mit höheren Kosten verbunden, als wenn man die offenen Stellen online veröffentlicht. Hinzu kommt, dass auch für Bewerber eine online Stellenanzeige kostengünstiger ist und zu einer positiven Candidate Experience führt. Es müssen keine Bewerbungsunterlagen angeschafft werden, das Drucken, das Porto und der Gang zur Post fallen ebenfalls weg.

Zudem kann eine online Anzeige schnell geschaltet werden und flexibel hochgeladen, aktualisiert und wieder runtergenommen werden – und das auf mehreren Plattformen gleichzeitig. Ein weiterer Vorteil ist, dass Unternehmen schnell und kostengünstig ihren Talent Pool erweitern können.

Übersichtlichkeit der Bewerber

Durch online Bewerbungen und Software fürs E-Recruiting lassen sich Bewerber einerseits besser vergleichen und auswählen. Andererseits kann die richtige Software dabei helfen, das Bewerberprofil genau mit den Anforderungen des Jobprofils abgleichen.

Höhere und gezieltere Reichweite

Beim Schalten von Online-Anzeigen können Unternehmen mehr potenzielle Bewerber erreichen, da sie zum Einen in mehreren Portalen gleichzeitig veröffentlicht werden können und zum Anderen für einen längeren Zeitraum und immer wieder online bleiben. Noch effektiver wird die online Stellenanzeige durch das gezielte Vorselektieren der Bewerber. Sie können genau einstellen, wer die Anzeige sehen soll.

Flexibilität und Kreativität

Online hat man einen größeren Gestaltungsspielraum für Stellenausschreibungen. Ob Bild, Text oder Video – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Das gleiche gilt für Bewerbungen. Hier sind der Kreativität der Bewerber keine Grenzen gesetzt. Zudem kann eine Stellenausschreibung online flexibel aktualisiert werden.

Arbeitgeber-Image

Durch kreative Stellenanzeigen im E-Recruiting können Sie Ihr Unternehmensimage stärken. Eingepflegte Links zum Bewerberportal und Unternehmenswebsite vereinfachen die Prozesse und sorgen bei Bewerbern für eine positive Candidate Experience. Sie erhalten weitere Informationen zum Unternehmen in Sekundenschnelle. Des Weiteren sorgen automatisierte E-Mails zum Bewerbungseingang für Transparenz und eine stärkere Arbeitnehmerbindung von Anfang an.

Die Nachteile des E-Recruitings

Bei so vielen Vorteilen, kommt vielleicht die Frage auf: Gibt es auch Nachteile beim E-Recruiting? Ja, allerdings lassen sich diese minimieren, wenn man den Übergang von Print auf online gut vorbereitet und auf technischer Ebene am Ball bleibt.

Investition

Obwohl das E-Recruiting auf lange Sicht kostensparender ist (siehe Vorteile), ist die Beschaffung einer geeigneten Software zu Beginn erstmal mit einer Investition verbunden. Natürlich sind manche dieser Softwares teurer als andere. In einigen Fällen ist ein solches Recruiting Tool bereits im Paket einer HR-Software enthalten.

Vielzahl an Jobbörsen

Mittlerweile ist die Auswahl an Jobbörsen im Internet extrem hoch, was bedeutet, dass die Entscheidung für die richtige Plattform schwer fallen kann. Unternehmen sollten darauf achten, dass sie die richtigen Bewerber erreichen, guter Service gegeben ist und die Plattform unter den geeigneten Bewerbern bekannt ist.

Zeitmanagement

Schnelligkeit ist gefragt. Trotz der Vielzahl an eingehenden Bewerbungen müssen Unternehmen schnell auf eingehende Bewerbungen antworten können. Eine gute Koordination und automatisierte Prozesse sind dafür unumgänglich.

✔️So unterstützt Sie eine effiziente E-Recruiting Software

Wie wir bereits festgestellt haben, ist besonders die Anfangsphase des E-Recruitings mit einem hohen Zeitaufwand versehen. Unterstützende Recruiting-Software greift Unternehmen beim Personalmanagement unter die Arme: Das Veröffentlichen von Stellenanzeigen, das Erstellen einer Karriere-Website, die Bearbeitung eingehender Bewerbungen, die Verwaltung von Bewerbern und Talent Pools und mehr.

Kurz: Softwarelösungen vereinfachen den Einstieg und unterstützen bei der Optimierung der E-Recruiting-Prozesse.

Die Recruiting Software von Factorial unterstüzt Sie bei genau diesen Aufgaben. Sie können Ihre eigene personalisierte Unternehmensseite mit nur wenigen Klicks erstellen, um noch mehr geeignete Bewerber anzuzuziehen und Ihre Stellenangebote auf wichtigen Plattformen wie LinkedIn veröffentlichen.

Da der gesamte Recruiting Prozess in einer zentralen Plattform abgebildet wird, können Sie ganz einfach andere Kollegen in den Prozess mit einbeziehen, Kommentare hinzufügen, die Kandidaten mit nur einem Klick in die nächste Phase des Recruiting Prozesses bewegen und bei erfolgreicher Einstellung den neuen Mitarbeiter ganz einfach in die HR-Software mit aufnehmen.

Optimieren Sie Ihren gesamten Recruiting Prozess mit der Recruiting Software von Factorial.

Leave a Comment