Zum Inhalt gehen
Praktikumsbescheinigung Vorlage

Inhalte einer Praktikumsbescheinigung [+ Vorlage Word]

Ob Pflichtpraktikum oder auf freiwilliger Basis: Praktikanten haben einen festen Platz im Unternehmen. Wer ein Praktikum absolviert, dem steht eine Praktikumsbescheinigung zu.

In diesem Artikel erfahren Sie, worauf Sie bei der Erstellung der Praktikumsbescheinigung achten sollten. Außerdem haben wir eine kostenlose Vorlage für Sie.

Praktikumsbescheinigung

Download: Praktikumsbescheinigung Vorlage Word

Hier können Sie sich unsere Praktikumsbescheinigung Vorlage kostenlos herunterladen.

👉 Zum Download.

Was ist eine Praktikumsbescheinigung?

Eine Praktikumsbescheinigung ist ein Dokument, das als Nachweis für ein absolviertes Praktikum dient. Diese Bescheinigung ist besonders wichtig für den Praktikanten. Denn: Um bei zukünftigen Bewerbungen aus der Masse an Kandidaten herauszustechen, sind Praxiserfahrung in Form von Praktika ein Must-Have.

Wichtig: Bei der Praktikumsbescheinigung handelt es sich nicht um eine Beurteilung der erbrachten Leistungen des Praktikanten. Es geht dabei regelrecht darum, eine Bestätigung über einen bestimmten Zeitraum auszustellen. Geltende Faustregel: In der Kürze liegt die Würze.

Wie Sie die Praktikumsbescheinigung gestalten, ist Ihnen überlassen. Es gibt keine festen Vorgaben zum Layout. Beliebt ist ein Aufbau in Form von Tabellen oder Textblöcken. Wichtig ist jedoch, dass die folgenden Information erhalten sind, siehe: Was muss eine Praktikumsbescheinigung enthalten?

Was muss eine Praktikumsbescheinigung enthalten?

Eine Praktikumsbescheinigung sollte folgende Informationen enthalten: 

  • Name und Anschrift des Unternehmens
  • Name des Praktikanten
  • Kontaktdaten
  • Geburtsdatum
  • Zeitraum, von wann bis wann das Praktikum dauerte
  • Aufgaben, die zu absolvieren waren
  • Abteilungen, die durchlaufen wurden (sofern der Fall)
  • Datum, Firmenstempel und Unterschrift des Betreuers

Was ändert sich, wenn Studenten ein Pflichtpraktikum absolvieren?

In dem Fall ist es nicht unüblich, dass Ihnen ein vorgefertigtes Formular ausgehändigt wird. Dieses Praktikumsformular dient als Leistungsnachweis und fließt i.d.R. in die Noten des Studenten mit ein.

Haben Praktikanten das Recht auf eine Praktikumsbescheinigung?

Ja, alle Angestellten in einem Unternehmen – somit auf Praktikanten – haben das Recht auf einen Nachweis über ein Beschäftigungsverhältnis. So schreibt es § 109 der Gewerbeordnung sowie das bürgerliche Gesetzbuch (BGB) § 630 vor.

Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um ein Pflichtpraktikum im Rahmen eines Studiums, ein Schülerpraktikum oder ein freiwilliges Praktikums handelt.

Bei Praktika besteht zusätzlich sogar das Anrecht auf ein qualifiziertes Arbeitszeugnis. Dieses Zeugnis muss der Arbeitgeber jedoch nur dann ausstellen, wenn explizit danach gefragt wird. Sollte der Praktikant nicht frühzeitig auf die Personalabteilung zukommen, bleibt es bei der einfachen Praktikumsbescheinigung.

Praktikumsbescheinigung vs. Praktikumszeugnis

Welche Eckdaten eine Praktikumsbescheinigung enthält, wissen wir jetzt. Doch welche Informationen gehören in ein einfaches Praktikumszeugnis?

Im Vergleich zur Teil- oder Vollzeitanstellungen dauern Praktika meist nur wenige Wochen oder Monate. Aus diesem Grund fällt auch das Zeugnis vergleichsweise kurz aus.

Aber: Im Gegensatz zur reinen Bescheinigung muss bei einem qualifizierten Zeugnis auch eine Leistungsbeurteilung mit enthalten sein.

Diese Informationen gehören in ein Praktikumszeugnis

  • Titel
  • Daten des Praktikanten: Name, Geburtsdatum und Geburtsort
  • Dauer des Praktikums
  • Kurze Unternehmensbeschreibung
  • Detaillierte Beschreibung der absolvierten Aufgaben
  • Einblick der fachlichen und persönlichen Kompetenzen des Absolventen (Angaben zur Arbeitsweise, Selbstständigkeit, Motivation, etc.)
  • Leistungsbewertung
  • Einschätzung des Sozialverhaltens: Wie verhielt sich der Praktikant gegenüber Kollegen, Kunden oder Vorgesetzten
  • Kurze Schlussformel
  • Datum, Firmenstempel und Unterschrift des Betreuers.

Formulieren Sie Ihre Einschätzungen im Arbeitszeugnis ehrlich, aber respektvoll. Denken Sie daran, dass das Praktikumszeugnis ein wichtiger Bestandteil der Bewerbungsmappe sein wird. Zukünftige Arbeitgeber sollten sich anhand des Arbeitszeugnisses ein echtes Bild von der Leistung und Persönlichkeit des Kandidaten machen können.

Doch aufgepasst: Bleiben Sie fair! Sobald sich ein Praktikant auf den Schlips getreten oder sogar diskriminiert fühlt, ist der Rechtsweg nicht ausgeschlossen. Um unangenehme Diskussionen vor dem Arbeitsgericht von Anfang an zu vermeiden, sollten Sie es garnicht soweit kommen lassen und im Rahmen regelmäßiger Mitarbeitergespräche Leistung aber auch Wünsche evaluieren.

Praktikumsbescheinigung

Hinweis zu gängigen Formulierungen

Wer genau hinschaut, wird in den Formulierungen Schulnoten herauslesen können:

Beispiel: Praktikant Jonas Leidner verrichtete die ihm übertragenen Aufgaben…

  • … stets zu unserer vollsten Zufriedenheit (entspricht der Schulnote 1 = “sehr gut”)
  • … stets zu unserer vollen Zufriedenheit (entspricht der Schulnote 2 = “gut”)
  • … zu unserer vollen Zufriedenheit (entspricht der Schulnote 3 = “befriedigend”)
  • … stets zu unserer Zufriedenheit (entspricht der Schulnote 4 = “ausreichend”)
  • … zu unserer Zufriedenheit (entspricht der Schulnote 5 = “mangelhaft”)
  • … im Großen und Ganzen zu unserer Zufriedenheit (entspricht der Schulnote 6 = “ungenügend”)

Schlussformel

Den Abschluss der Praktikumsbescheinigung macht die Schlussformel. Oft werden hierbei nahezu romantische Floskeln verwendet. Da diese Schlussformel jedoch das letzte Wort hat einen Hinweis darauf gibt, wie gut das Praktikum verlaufen ist, sollten Sie einige Dinge beachten:

  • Bauen Sie Wünsche für die Zukunft des Praktikanten mit ein, wie z.B.: “Wir wünschen Jonas Leidner für seinen weiteren Berufsweg viel Erfolg und alles Gute.”
  • Bieten Sie ein transparentes Abschlussgespräch an. Finden Sie heraus, wie der Praktikant seine Arbeit wahrgenommen hat. Konnte er/ sie etwas lernen? Dabei ist es durchaus sinnvoll, das Abschlussgespräch zu halten, bevor Sie das finale Zeugnis ausstellen. Denn: Vielleicht gab es Gründe für die mittelmäßige Leistung.

Schreibtalent, HR-Fan und Trend-Spürnase - das ist unsere Autorin Nicole Steffgen. Sie ist Teil des Content Marketing Teams bei Factorial. Ihr Fokus liegt dabei auf dem DACH Markt. Nicole hat einen Abschluss in "International Communication" (B.A.) sowie in "Communications & Future Marketing" (M.A.) und ist Expertin im Bereich Online Content. Ihre Spezialgebiete: Blogposts und Social Media. Die gebürtige Deutsche bringt dabei viel internationale Erfahrung mit: Deutschland, Österreich, Niederlande, Luxemburg, Spanien, Mexiko - in all diesen Ländern hat sie bereits gelebt. Was ihren Content außerdem so besonders macht? Ihre Leidenschaft für HR und ihr Fokus auf den Menschen einer Organisation.

Ähnliche Beiträge

Hinterlassen Sie einen Kommentar