Zum Inhalt gehen
Employee Engagement

Employee Engagement: Definition, Bedeutung + gratis Test

Employee Engagement (auch Mitarbeiterengagement) ist für viele Personaler Neuland und wird nach wie vor gerne unterschätzt.

Dabei ist das Thema heute wichtiger wie nie. Employee Engagement ist mittlerweile messbar und Personalverantwortliche sind in der Lage, Strategien zu entwickeln und Engagement Ergebnisse zu optimieren.

Vielleicht ist Ihnen der Begriff bereits bekannt, vielleicht noch nicht – wir erklären, was Employee Engagement genau ist und liefern Ihnen eine kostenlose Vorlage, mit der Sie das Mitarbeiterengagement in Ihrem Unternehmen messen können.

Employee Engagement Vorlage

✅ Kostenloser Download – Employee Engagement Test

Laden Sie sich unseren kostenlosen Test herunter und gewinnen Sie einen Einblick in das Mitarbeiterengagement in Ihrem Unternehmen.

👉 Hier können Sie sich den Test gratis herunterladen.

Was ist Employee Engagement?

Der Begriff ist ein Anglizismus, der sich aus zwei verschiedenen Teilen zusammensetzt: „Employee“ (wie in „Employee Experience“) bezieht sich dabei auf die „Mitarbeiter“. „Engagement“ bedeutet auf Deutsch „Beteiligung“.

Basierend auf dieser Übersetzung lässt sich schließen, dass die Definition des Begriffs „Employee Engagement“ nicht mehr und nicht weniger ist, als die „Beteiligung der Arbeitnehmer“ – also wie involviert die Mitarbeiter im Unternehmen und in ihrer Rolle sind.

Ähnlich wie die Motivation und die Produktivität, die z. B. mit Leistungsbeurteilungen gemessen werden können, ist das Mitarbeiterengagement eine der Kennzahlen, die der Personalbereich benötigt, um herauszufinden, wie engagiert die Mitarbeiter sind.

Dadurch ist es möglich, einen Einblick in die Arbeitsbereitschaft, das Interesse am Erreichen der gesetzten Ziele und das Engagement der Mitarbeiter zu gewinnen – und zwar unabhängig von Faktoren wie das Gehalt oder Boni. Es geht darum, einen Schritt weiter zu gehen und andere Gründe zu verstehen, die einen Menschen dazu bringen, im Unternehmen zu bleiben.

Warum ist Employee Engagement wichtig?

Das Engagement der Mitarbeiter geht über pure Teambuilding Aktivitäten oder Zusatzleistungen hinaus. Es geht darum, Unternehmensrichtlinien und Standards einzuhalten. Das Engagement der Mitarbeiter treibt letztendlich die Arbeitsleistung an. Es ist die Basis für Motivation.

Engagierte Mitarbeiter sind in der Lage, das Unternehmen als Ganzes zu betrachten. Sie verstehen, welcher Zweck verfolgt wird. Sie können nachvollziehen, wie die Werte des Unternehmens und ihre eigenen einhergehen. Dadurch entwickeln sie ein Verständnis für die Vision des Unternehmens und können sich auf darauf hinsichtlich ihrer eigenen beruflichen und persönlichen Entwicklung stützen.

Dies führt zu einer besseren Entscheidungsfindung. Unternehmen mit einer engagierten Belegschaft erzielen i.d.R. höhere Gewinne und erholen sich schneller von finanziellen Rückschlägen. Das bedeutet, sie sind gleichzeitig konkurrenzfähiger.

Employee Engagement ist ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal, wenn es um Wachstum und Innovation geht. Es hilft dabei, sich ein besseres Bild von den Erwartungen der Mitarbeiter zu machen und festzustellen, ob sich diese verändert haben.

Ein Jobwechsel im Laufe des Berufslebens ist heutzutage keine Seltenheit mehr. Noch vor 20 Jahren waren Betriebszugehörigkeiten von zig Jahren ganz normal. Aber heute wollen besonders junge Talente so viele verschiedene Stationen und Eindrücke sammeln wie möglich. Persönliches Wachstum geht vor Treue.

Ein Unternehmen mit einer wirksamen Strategie für das Mitarbeiterengagement und einer hoch engagierten Belegschaft ist eher in der Lage, Spitzenkräfte zu halten und neue Talente anzuziehen. Die Menschen sind der größte Wettbewerbsvorteil eines Unternehmens. Daraus lässt sich ableiten, dass die erfolgreichsten Unternehmen durch mitarbeiterzentrierte Werte und Kulturen angetrieben werden.

Welche Arten von Employee Engagement gibt es?

Obwohl es viele Faktoren gibt, die sich direkt oder indirekt auf das Engagement am Arbeitsplatz auswirken, gibt es bei der strategischen Planung zwei Hauptpfeiler, die Sie berücksichtigen sollten.

Engagement im Hinblick auf das Unternehmen

Der Grad des Engagements eines Mitarbeiters für das Unternehmen misst, wie sehr sich die Mitarbeiter für das Unternehmen als Ganzes engagieren und damit auch, wie sie über das Management denken.

Ähnlich wie beim Employer Branding geht es bei diesem Faktor um das Vertrauen in die Unternehmensführung sowie um Fairness und Respekt, d. h. darum, wie die Menschen von anderen behandelt werden möchten, sowohl am Arbeitsplatz als auch außerhalb der Arbeit.

Sie beeinflussen die Wertschätzung des Mitarbeiters dafür, wie das Unternehmen mit Mitarbeitern oder externen Stakeholdern, wie z.B. Lieferanten, umgeht.

Engagement gegenüber Vorgesetzten

Diese Art von Engagement ist sehr spezifisch. Es spiegelt wider, wie das Verhältnis zwischen einem Angestellten und seinem Vorgesetzten ist. Was wird bei dieser Analyse berücksichtigt?

Der Fokus liegt auf dem Gefühl, wertgeschätzt und fair behandelt zu werden, Feedback und Unterstützung zu erhalten und generell eine starke Arbeitsbeziehung zwischen Mitarbeiter und Führungskraft zu entwickeln. Diese Beziehung sollte auf gegenseitigem Respekt für berufliche und persönliche Bedürfnisse beruhen.

Eine gutes Management basiert auf arbeitsplatzbezogenen Beziehungsformen, die nicht nur darauf abzielen, Spitzenleistungen zu fordern, sondern auch einen Mehrwert für das Wohlbefinden am Arbeitsplatz zu schaffen.

Employee Engagement Test

3 Vorteile von Employee Engagement

Das Thema Employee Engagements sollte eine genauso wichtige Rolle spielen wie andere Aufgaben im HR-Bereich.

Warum? Nicht nur, weil es sich um einen Schlüsselaspekt der „Modernisierung“ von Unternehmen handelt, sondern auch, weil ein hohes Employee Engagement viele Vorteile bietet. Wir haben die wichtigsten drei Vorteile für Sie zusammengefasst. 

Bessere Kundenbeziehungen

Die Mitarbeiter fungieren als Brücke zwischen einem Unternehmen und seinen Kunden. Je nach ihrer Funktion sind sie oft das Gesicht des Unternehmens, fast wie Markenbotschafter. Sie stehen an vorderster Front und sind dafür verantwortlich, den Kunden das beste Erlebnis zu bieten.

Dies ist jedoch nur möglich, wenn Mitarbeiter bei ihrer Arbeit engagiert sind. Aus diesem Grund sind Initiativen wie z. B. Bonusprogramme beliebt, um die Motivation hoch halten.

Verringerung der Fehlzeiten

Vor allem, wenn es um unentschuldigtes Fernbleiben von der Arbeit geht – die Abwesenheit von Mitarbeitern ein ernsthaftes Problem, mit dem Personalleiter weltweit konfrontiert sind. Ein Mitarbeiter, der häufig ohne wirklichen Grund abwesend ist, könnte ein Zeichen für eine bevorstehende Kündigung oder zumindest für Desinteresse sein.

Eine Möglichkeit, dieses Problem zu beheben, ist die Einführung eines Programms zur Förderung des Mitarbeiterengagements.

Niedrigere Fluktuationsrate

Oft ist die Arbeit für Mitarbeiter einfach nur ein Ort, an dem sie plump ihre Aufgaben abarbeiten. Die Arbeit ist in diesem Fall lediglich ein Mittel zum Lebensunterhalt.

Oftmals fühlen sich die Arbeitnehmer nicht wohl im Unternehmen. Dies zu erkennen und das Büro zu einem Ort zu machen, an dem man nicht nur arbeitet, sondern auch Freundschaften schließt, sich beruflich weiterentwickelt und vor allem Spaß hat, wirkt sich positiv auf das Engagement aus.

Wie kann man Employee Engagement im Unternehmen steuern?

Employee Engagement ein Thema, das immer relevant sein wird. Selbst, wenn Sie sich nicht konkret darauf konzentrieren.

Beim Personalmanagement ist es von Vorteil, so viel Kontrolle wie möglich über den beruflichen Werdegang eines Mitarbeiters innerhalb der Organisation zu haben. Genau dort ist eine korrekte strategische Planung das A und O. Hierbei sollten Sie die folgenden Tipps & Tricks in Betracht ziehen:

Tipps & Tricks

➡️ Nutzen Sie Daten.

Sammeln Sie entsprechende Daten und verstehen Sie, wo Ihr Team steht und welche Bereiche verbesserungsbedürftig sind. Schaffen Sie eine Grundlage für zukünftige Entscheidungen und Strategien.

Wie können Sie diese Daten generieren? Diese Möglichkeiten sind ideal:

  • Leistungsbeurteilungen
  • Umfragen (anonym und nicht anonym)
  • Gruppen- oder Einzelgespräche

Nach der Erfassung der Antworten ist es wichtig, die Daten vollständig auszuwerten. Erkennen Sie Muster? Welche Antworten wiederholen sich? In welchen Bereichen ist ein geringeres Engagement zu verzeichnen?

Basierend auf all diesen Erkenntnissen können Sie den nächsten Schritt einleiten und Ideen entwickeln, um eine negative Engagement-Entwicklung aufzuhalten oder bereits hohes Engagement zu verstärken.

➡️ Optimieren Sie das Recruiting.

Wenn Ihr Ziel ist, dass sich Ihre Mitarbeiter zu 100 % für Ihr Unternehmen engagieren, beginnen Sie bereits mit der Optimierung Ihrer Stellenanzeigen. Wenn Sie eine freie Stelle in einem Stellenportal ausschreiben, ist dies der erste Kontakt der Bewerber mit Ihrem Unternehmen.

Die Vorstellungsgespräche, das Onboarding und die ersten Monate im neuen Job sind wichtig, um herauszufinden, ob der neue Mitarbeiter in Bezug auf Soft Skills, Werte, Einstellungen und Arbeitskompetenzen zum Unternehmen und der Rolle passt.

➡️ Bieten Sie Aus- und Weiterbildungen an.

Abgesehen von dem monatlichen Gehalt, das Mitarbeiter erhalten, oder anderen Vorteilen wie Remote Work oder hybride Arbeitszeitmodelle, müssen sich die Arbeitnehmer auch wertgeschätzt fühlen.

Betriebliche Ausbildungspläne geben den Angestellten das Gefühl, dass ihre Ambitionen nicht nur berücksichtigt, sondern auch von der Organisation gefördert werden.

Ein Arbeitsumfeld, das auf die persönliche Entwicklung ausgerichtet ist, trägt zur Verringerung der Fluktuationsrate bei und erhöht das Engagement der Mitarbeiter.

➡️ Fokussieren Sie sich auf das Wohlbefinden.

Von Büromöbeln bis hin zu Arbeitsmodellen, die eine Kombination aus Fern- und Präsenzarbeit ermöglichen – Das Wohlbefinden am Arbeitsplatz ist entscheidend, um das Employee Engagement zu erhöhen.

Liegt der Fokus auf den Menschen in der Organisation? Dann sind die Arbeitnehmer nicht nur ein Teil der Unternehmens, das ununterbrochen mechanische Aufgaben erfüllt. Im Gegenteil: Arbeitnehmer sind die Schlüsselkomponenten, die über den Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens entscheiden. Daher sollten alle Aspekte, die eine Person ausmachen (beruflich, emotional, psychologisch usw.) unbedingt berücksichtigt werden.

Software Lösung

Wenn es darum geht, die Erstellung von Plänen und Strategien zur Stärkung des Mitarbeiterengagements anzustoßen, gibt es viele hilfreiche Tools. Darunter auch die Factorial Software.

HR Software

Bei der Auswahl der besten Software für Employee Engagement gibt es einige wichtige Faktoren, die Soe nicht außer Acht lassen sollten:

  • Cloud-Lösung: Programme, die auf einer Cloud-Technologie basieren, benötigen keine Investitionen in eine spezielle Infrastruktur (wie Server oder Computer). Eine Cloud-basierte Personalsoftware wird 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr verfügbar sein, um Mitarbeiter zu verwalten.
  • Interne Kommunikation: Es gibt keinen besseren Weg, um herauszufinden, wie engagiert Ihre Mitarbeiter sind, als mit ihnen in Kontakt zu treten. Die Organisation von Veranstaltungen ist dank einer HR-Software, die Mitarbeiterportale enthält und gleichzeitig auch eine Kommunikationsplattform für die Abteilungen eines Unternehmens bietet, kein Problem.
  • Leistungsbeurteilungen (Performance Management): Sie sind ein wichtiger Verbündeter bei der Messung der beruflichen Leistung. Darüber hinaus ermöglicht eine Software mit dieser Funktion die Messung des Arbeitsaufwands anhand von KPIs. Diese können vom Personalleiter speziell für diesen Zweck erstellt und/ oder angepasst werden.

Die Entwicklung eines Systems zur Förderung des Mitarbeiterengagements sollte für alle Unternehmen, die den Menschen als ihren zentralen Wert ansehen und ein exponentielles und nachhaltiges Wachstum anstreben, eine Priorität sein.

👉 Mehr zu den Funktionen von Factorial erfahren.

Dieser Artikel ist auch in folgenden Sprachen verfügbar: Español, Italiano, Mexican

Schreibtalent, HR-Fan und Trend-Spürnase - das ist unsere Autorin Nicole Steffgen. Sie ist Teil des Content Marketing Teams bei Factorial. Ihr Fokus liegt dabei auf dem DACH Markt. Nicole hat einen Abschluss in "International Communication" (B.A.) sowie in "Communications & Future Marketing" (M.A.) und ist Expertin im Bereich Online Content. Ihre Spezialgebiete: Blogposts und Social Media. Die gebürtige Deutsche bringt dabei viel internationale Erfahrung mit: Deutschland, Österreich, Niederlande, Luxemburg, Spanien, Mexiko - in all diesen Ländern hat sie bereits gelebt. Was ihren Content außerdem so besonders macht? Ihre Leidenschaft für HR und ihr Fokus auf den Menschen einer Organisation.

Ähnliche Beiträge

Hinterlassen Sie einen Kommentar